Schwerer Arbeitsunfall


Die Freiwillige Feuerwehr Amstetten wurde am 03.10.2013 gegen 15:00 Uhr zu einer Person in Notlage, im Ortsgebiet von Amstetten alarmiert. Zeitgleich wurde durch die Rettungsleitstelle 144 NOTRUF NÖ, ein NAW sowie ein RTW des Roten Kreuzes Amstetten zum Einsatz alarmiert.

Laut ersten Meldungen kam es während der Arbeit einer Kanalreinigungsfirma in einem 5-Meter tiefem Schacht, welcher als Ölabscheider dient, zu einem Zwischenfall, wobei ein Mitarbeiter aus bislang ungeklärter Ursache im Schacht zusammenbrach und bewusstlos liegen blieb. Des weiteren soll sich eine zweite Person im unmittelbaren Gefahrenbereich befinden.

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten war die bewusstlose Person bereits aus dem Gefahrenbereich gerettet und wurde durch die Kräfte des Notarztwagens erstversorgt. Auch die zweite Person hatte sich bereits aus dem Gefahrenbereich entfernt und wurde durch die Mannschaft des Rettungswagens erstversorgt. Beide Personen wurden in der Folge ins Landesklinikum Amstetten abtransportiert.


Der Einsatzleiter HBI Andreas Dattinger, welcher auch Mitglied des NÖ Schadstoffberatungsdienstes ist, führte in der Folge Messungen im Schacht durch, umso eine mögliche Gesundheitsgefährdung der beiden Arbeiter feststellen zu können, damit diese durch die Ärzte gezielt behandelt werden können.





Verfasst am 03.10 - 20:32

 
Benutzername:

Passwort: