Heiße Übung mit Druckluftschaum


Bereits seit dem Jahr 2008 werden bei der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten, Löschfahrzeuge mit einem System für die Erzeugung von Druckluftschaum - sogenanntes CAFS (Compressed Air Foam System) - ausgestattet.

 Bei diesem Löschverfahren wird dem Wasser ein minimaler Prozentanteil (zwischen 0,1% und 0,6%) Schaummittel hinzugemischt, wodurch ein weitaus höherer Löscherfolg mit einem weitaus geringeren Wasserverbrauch erzielt wird.

 
Um die Einsatzmöglichkeiten dieses Schaumes noch besser kennenzulernen, sind regelmäßige Übungen erforderlich, so auch am Donnerstag, den 28. Juli 2016.
 
Von einem Gewerbetreibenden erhielt die FF Amstetten einen alten Reisebus, welcher im Zuge der Übung angezündet und in der Folge ein Löschangriff mittels CAFS geübt wurde.
 
Innerhalb weniger Minuten konnte der im Vollbrand stehende Reisebus mit einer Wassermenge von nur 1.500 Liter, sowie 20 Liter Schaummittel, vollständig abgelöscht werden.
Aufgrund dieses Löschverfahrens, wird die Arbeit der Einsatzkräfte stark erleichtert und auch die Umwelt wird aufgrund des geringen Löschwasser- bzw. Schaummittelbedarfs weniger stark belastet. 
 



Verfasst am 31.07 - 11:45

 
Benutzername:

Passwort: